Ein Wanderparadies fast vor Sydneys Haustür

Der Blue Mountain National Park ist der bekannsteste Nationalpark in Australien. Kein Wunder also, dass auch wir dorthin mussten. Zudem lag er auch auf unserer Strecke und hat eine riesige Palette an guten Wanderwegen. Da wir mit unserer Tochter und ihrem Freund ein paar tolle Wandertage verleben wollten, lag es nahe, dass wir uns in Katoomba, dem Hauptort der Region, welcher neben dem Blue-Mountains-Nationalpark liegt, einquartierten.

In Katoomba bekommt man vom Echo Point einen atemberaubenden Blick auf die legendäre Sandsteinformation der Three Sisters. Die meisten Sehenswürdigkeiten des Blue Mountains National Park befinden sich in der Umgebung der Ortschaften Glenbrook, Wentworth Falls, Leura, Katoomba und Blackheath. Also hatten wir mit Katoomba eine solide Wahl getroffen. Leider spielte dann doch das Wetter nicht so mit, und aus den 5 Wandertagen wurden dann nur 2 Wandertage. Trotz idealer Reisezeit (Frühling, der Sommer und der Herbst) für den in der gemäßigten Klimazone liegenden Blue Mountains National Park hat uns das Wetter im Stich gelassen. Ein paar eindrucksvolle Fotos haben wir aber doch noch hinbekommen.

Wandern in den Blue Mountains

Unsere 5 Highlights in den Blue Mountains

Echo Point Lookout in Katoomba

Oft ist es so, dass man für grandiose Aussichten die Natur bewandern haben muss, ganz zu schweigen von der anstrengenden Bergwanderung. Nicht so bei den Three Sisters, der Hauptattraktion des Blue Mountains National Park. Der Bus hält quasi vor der Tür. Direkt am Besucherzentrum,  befindet sich der Echo Point Lookout.

Von dort beginnen viele verschiedene Wanderwege. Wir sind am Ankunftstag gegen 17.00 Uhr hingegangen, was von der Menge an Touris eine gute Entscheidung war. Sonne, wenig Touristen und Platz zum Fotografieren und Staunen – was will man noch?

 

Wandern in den Blue Mountains
Wandern in den Blue Mountains

Kombination von einfachen Wanderwegen

Eine Kombination von 3 einfachen und anstrengsfreien Wanderwegen, um so viel wie möglich zu sehen, würden wir empfehlen und haben wir auch im Regen gemacht. Selbst bei Schlamm, Niesel und Nebel war es immer noch ein Erlebnis, zwar nicht zu Beginn mit der grandiosen Aussicht, aber für die Kinder mit adventure-feeling.

Start: Three Sisters Walk –  Katoomba Falls . Hierfür benötigt man 1,5 h hin und zurück, reine Wanderzeit.

Die anspruchsvolle Wanderung: Prince Henry Cliff Walk

Wer diese Wanderung macht, bekommt die wichtigsten Highlights auf einer Tour und aus direkter Nähe zu sehen. Dieser Wandeweg liegt zwischen der Scenic World in Katoomba und dem Elysian Lookout in Leura. Auf dem Weg erreicht man etwa 15 tolle Aussichtspunkte wie zum Beispiel den Gordon Falls Lookout, mehrere Wasserfälle und Felsformationen. Eine faszinierende Wanderroute von 7 km pro Weg und je nach Kondition benötigt man dafür 3-4 Stunden. Auf dieser Route gibt es viele viele Treppen:)

Wandern in den Blue Mountains
Wandern in den Blue Mountains
Wandern in den Blue Mountains
Wandern in den Blue Mountains

Ausflug zum Capertee Valley

Capertee (einschließlich Capertee Valley und Glen Davis)
Capertee ist ein ruhiges kleines Dörfchen, 186 km nordwestlich von Sydney und 42 km nördlich von Lithgow. Es liegt auf dem Gipfel der Great Dividing Range, etwa 800 m über dem Meeresspiegel und hat eine Bevölkerung von etwa 180 Personen.

Nur 2 km südlich der Stadt, auf der Mudgee Road, ist Pearsons Lookout. Dieser bietet eine hervorragende Aussicht auf das Capretree Valley im Osten. Fast 30 km davon ist das größte umschlossene Tal in Australien.

Von der Talsohle erhebt sich Pantoneys Crown, ein säulenartiger, flacher Gipfel und das Herzstück des Pantoney Crown Nature Resort. Pantoneys Crown wurde nach William Pantoney, einem der Mitglieder der ersten europäischen Expedition durch die Gegend, die von John Blackman im Jahre 1821, benannt. Das Capertee Valley soll um fast einen Kilometer länger sein als der Grand Canyon in den USA. Nur 3 Autostunden von Sydney entfernt bekommt man eine atemberaubende und wild Landschaft zu sehen. Absolut sehenswert.

Wandern, wandern, wandern

Noch nicht genug gewandert? Dann versuch es mal mit denen.

Medium Walks
Neates Glen/Grand Canyon – 4 h Rundweg – Start in Blackheath
Govetts Leap/Pulpit Rock – 3 h hin & zurück – Start in Blackheath

Hard Walks
Echo Piont to Fern Bower via prince Henry Cliff Walk und zurück via Federal Pass/Furber Steps/Prince Henry Cliff Walk – 5 h Rundweg – Start in Katoomba
Evens Lookout zum Govetts Leap via Beauchamp Falls und Junction Rock – 8 h hin – Start  in Blackheath

Und wer jetzt noch zögert, dann sollte noch unseren einzigartigen und humorvollen Reisebericht zu unserer Australienreise lesen. Danach werden die Koffer gepackt.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.